Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 01-2010

junkers

Flexibler Trinkwasserspeicher

Der bivalente Trinkwasserspeicher SW arbeitet mit zwei Wärmetauschern: Der Solar-Wärmetauscher im unteren Teil des Speichers überträgt die von der Sonne gelieferte Wärme an das Trinkwasser. Im oberen Bereich ist der Speicher zur Nutzung der Energie aus Erde oder Luft mit einem Glattrohr-Wärmetauscher ausgestattet. Dank Doppelwendel entsteht eine große Fläche: Die Heizleistung der Wärmepumpe wird dadurch effizient und mit niedriger Vorlauftemperatur auf das Trinkwasser übertragen. Durch die 100 mm dicke Dämmung geht nur wenig Wärme über die Außenfläche verloren. Eine spezielle Thermoglasur und eine Magnesiumanode schützen den Speicher vor Korrosion. Der bivalente Trinkwasserspeicher SW ist mit 400 oder 500 Liter Volumen geeignet für Heizsysteme in Ein- und Zweifamilienhäusern. Der SW 400-1 solar eignet sich für die Einbindung einer Sole/Wasser-Wärmepumpe mit bis zu 11 kW oder einer Luft/Wasser-Wärmepumpe mit bis zu 7 kW. Er kann mit zwei bis drei Flachkollektoren kombiniert werden. Der SW 500-1 solar wurde für Sole/Wasser-Wärmepumpen bis 17 kW oder Luft/Wasser-Wärmepumpen bis 12 kW sowie drei bis vier Flachkollektoren konzipiert. Beide Speicher werden mit einer separaten Weichschaumisolierung ausgeliefert. Die Speicher haben ohne Isolierung einen Durchmesser von nur 65 cm.

Junkers

73243 Wernau, Tel. (0 18 03) 33 73 33

http://www.junkers.com

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: