Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 02-2009

bero

Rollladenkästen der neuen Generation

Das Gießener Unternehmen Allendörfer produziert aus dem neuen BEROpor-Wärmedämmbeton einen Rollladenkasten in den Breiten von 24 bis 49,5 cm, dessen Schallabsorptionseigenschaften den Schallschutzklassen 4 und 5 entsprechen. Seine Wärmeschutzwerte versprechen U-Werte von 0,249 bis 0,600 (W/m2k). Gegenüber Kästen aus herkömmlichem Leichtbeton wiegen diese Ausführungen bis zu 30% weniger, sind besonders stabil und druckfest. Sie werden in den Varianten raumseitig geschlossen oder mit unterer Montageöffnung gefertigt und eignen sich auch für den Einbau von Jalousien. Neu ist vor allem der Einsatz neuer Materialien. Allendörfer veredelt seinen neuen Wärmedämmbeton u.a. mit Neoporpartikeln und Poraver Blähglasgranulat. Besondere Merkmale dieses Zusatzes sind hervorragende Schallabsorptions- und hohe Wärmedämmeigenschaften. Dabei ist Blähglas extrem leicht und druckstabil. Neben den ohnehin schon dämmenden Eigenschaften des veredelten Leichtbetons, versieht Allendörfer die Rollladenkästen zusätzlich mit einer verstärkten Innendämmung aus Neopor. Auch dieses Material zeichnet sich gegenüber herkömmlichen Werkstoffen durch seine deutlich niedrigere Wärmeleitfähigkeit aus: Bereits bei einer Materialrohdichte von 17 kg/m³ erreichen die Wärmedämmplatten aus dem expandierbaren Po-lystorol (EPS) den Wert von 0,032 W/mK), der den Wärmeschutzanforderungen des Qualitätstyps 032 für Wärmedämmverbundsysteme entspricht. Darüber hinaus verhindert ein mittig im oberen Rollladenkastensteg eingelassener Neopor-Einsatz als thermische Trennung weitere mögliche Wärme- und Schallbrücken.

Gebr. Allendörfer Betonwerk

35398 Gießen-Lützellinden

Tel. (06 40 3) 9 03 30

http://www.allendoerfer.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: