Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 02-2009

EMPFEHLUNG DES MONATS

Der Weg zum Nullenergiehaus

Energieberater Martin Pfränger, Königsbach-Stein

„Karl-Heinz Haas erläutert in diesem Buch Schritt für Schritt in elf aufeinander aufbauenden Kapiteln warum, wie, mit welchen Materialien und Bauteilen ein Nullenergiehaus gebaut werden kann. Von der Idee über die Finanzierung bis zur Wohnqualität werden alle wesentlichen Aspekte gerade auch für den Nutzer des Hauses ehrlich und verständlich behandelt. Haas zeigt am Beispiel seines eigenen Hauses, dass und wie ein Nullenergiehaus funktionieren kann und wendet sich dabei auch an uns Energieberater. Er stellt praktische Erfahrungen, realistische Zahlen und Daten sowie aktuelle Hintergrundinformationen zur Verfügung. Das Buch zeigt, dass jeder Bauherr mit heute bereits vorhandenen Konzepten, Lösungen und Produkten ein Nullenergiehaus bauen kann. Es klärt darüber hinaus über energiewirtschaftliche und energiepolitische Hintergründe und Zusammenhänge auf und stellt Lösungen und Technologien am Markt dar. Wir Energieberater erfahren, was der Bauherr wirklich wissen muss, wenn er ein emissionsfreies Nullenergiehaus planen und bauen will. Besonders interessant ist das Kapitel über die Sanierung bestehender Gebäude. Schön ist, dass hinter dem Buch keine Lobbyisten für Energie, Baustoffe, Heizungen und Energieberatung stehen und der Autor keiner wirtschaftlichen oder politischen Gruppierung angehört. Ein sachlich und fachlich aussagekräftiges Werk, welches leicht und verständlich zu lesen ist. Bleibt zu wünschen, dass von diesen Häusern in den nächsten Jahren sehr viel mehr realisiert werden“

Karl-Heinz Haas

288 Seiten, 2009

ISBN 978-3-7880-7821-8

Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm

http://www.huethig-jehle-rehm.de

39,00

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: