Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 10-2008

HONEYWELL

Wasserenthärter

Auf der GET Nord in Hamburg stellt Honeywell erstmals seinen Wasserenthärter KaltecSoft KS10S der Öffentlichkeit vor. Die Fachmesse für Elektro, Sanitär, Heizung und Klima gibt Planern wie Installateuren vom 19. bis 21. November Gelegenheit, sich über Neuheiten rund um die Gebäudeenergietechnik informieren. Wer diese Chance wahrnimmt, sollte unbedingt in Halle 4 am Stand von Honeywell (Nr. 234) vorbeischauen und dabei den besagten Wasserenthärter genauer unter die Lupe nehmen. Dieser arbeitet nach dem Prinzip des Ionentauschverfahrens, bei dem Härtebildner im Wasser wie Kalzium und Magnesium durch Natrium ersetzt werden. So macht er das Wasser weich und schützt zuverlässig vor Kalkablagerungen in Rohrleitungen und Heizsystemen. Dabei arbeitet er besonders salzsparend, denn der KaltecSoft ist der erste Wasserenthärter, der mitdenkt – eine einzigartige Proportionalbesalzung macht es möglich. Den Meister KaltecSoft gibt´s in zwei Varianten: Als KS10S-30 für Ein- bis Dreifamilienhäusern und als KS10S-60 für bis zu Achtfamilienhäusern. Installateure können das Gerät in der Trinkwasserinstallation entweder am Anfang der Warmwasserinstallation einbauen oder direkt nach dem Feinfilter, um die ganze Installation zu schützen. Für die elektronische Steuerung benötigt der Wasserenthärter einen Stromanschluss mit 230 V und, um das bei der Regeneration entstehende Abwasser abzuführen, einen Abwasseranschluss. KaltecSoft ist nicht nur schnell und einfach zu installieren, sondern ebenso kinderleicht in Betrieb zu nehmen: Uhrzeit einstellen, Wasserhärte eingeben und Regeneration starten – schon ist das Gerät betriebsbereit.

Honeywell

63067 Offenbach

Tel. (0 69) 8 06 40

http://www.honeywell.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: