Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 04-2008

EFG

SpeedPower-Speichersystem

Umfang und Art der Speichertechnik spielen besonders bei der Dimensionierung von solar unterstützten Heizungsanlagen eine entscheidende Rolle. Je nach Nutzergewohnheiten, Größe und energetischem Standard reichen zum Beispiel für das eine Gebäude 300 Liter für die Warmwasserbereitung und 700 Liter für die Raumheizung aus, während ein anderes Gebäude ein Speichersystem mit 500 und 2500 Litern benötigt. Mit dem EFG-SpeedPower-Speichersystem lassen sich hingegen für nahezu jede Situation maßgeschneiderte Lösungen zusammenstellen, indem man Schicht- und Heizspeicher entsprechend kombiniert. Um ein optimales Speicherverhalten zu erzielen, werden die schnell reagierenden und lange speichernden Warmwasserbehälter entweder in Reihe oder parallel geschaltet. Dazu ein praktisches Beispiel: Ausgehend von einem KfW40-Haus, in dem sechs Bewohner leben und dessen 200 m2 beheizte Wohnfläche von einer Fußbodenheizung erwärmt werden, in dessen Keller weiterhin ein Holzvergaserkessel mit 30 kW steht und auf dessen Dach ein 20 m2 großer Solarheizkollektor montiert ist, würden zwei SpeedPower-Schichtspeicher mit je 1000 Litern parallel geschaltet – davon je 250 Liter für die Trinkwassererwärmung. Ein SpeedPower-Heizspeicher würde in Reihe nachgeschaltet (siehe Grafik oben links).

Sämtliche SpeedPower-Speicher funktionieren mit Tangentialeinströmtechnik und sind in Standardgrößen mit 800, 900 und 1000 Litern Fassungsvermögen erhältlich. Ihr Durchmesser übersteigt in keinem Fall 790 mm, weshalb große wie kleine Speicher durch jede Normtür passen. Die Funktionsweise ist schnell erklärt: Bei ausreichender Sonneneinstrahlung hat die Trinkwassererwärmung Vorrang. Innerhalb kürzester Zeit wird dazu der obere Bereich der beiden SpeedPower-Schichtspeicher über das integrierte Schichtsystem auf die gewünschte Temperatur, zum Beispiel 55°C, gebracht. Anschließend fließt die Solarwärme direkt in die Raumheizung. Erst wenn die Kollektoren mehr Energie liefern, als die Raumheizung aufnehmen kann, speist das System den Energieüberschuss in die Heizbereiche der SpeedPower-Schichtspeicher ein. Sobald diese bis zur Sohle geladen sind, wird in den nachgeschalteten Speicher eingespeist. Das alte Sprichwort, dass alles Gute auch seinen Preis hat, trifft hier nicht unbedingt zu: Bereits ab 1590 € inklusive Mehrwertsteuer sind die günstigsten Speicher zu haben. Das Speichersystem kann jederzeit nachträglich mit weiteren Speichern ergänzt und ausgebaut werden.

EFG – Energie für Gebäude

Martin Sandler

87600 Kaufbeuren

Tel. (0 83 41) 30 01

Fax (0 83 41) 30 88

http://www.efg.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: