Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 11-2007

Natürlich Bauen

Der Förderverein Naturgut Ophoven hat eine lange Geschichte und wird erstmals im Jahr 1246 urkundlich erwähnt. Wie sich aus dem Namen bereits schließen lässt, steht der Verein für „Natürlich Bauen“. Dazu hat Naturgut Ophoven eine CD-ROM herausgegeben, auf der unter anderem Tipps zum Neubau und zur Wohnungssanierung aufgenommen wurden. Ebenso informativ sind die Hinweise „welche Infos brauche ich zur Sanierung (einschließlich Förderung) oder der Ratgeber über natürliches Bauen sowie die beispielhafte Sanierung eines denkmalgeschützten Altbaus. Das Naturgut Ophoven selbst wurde im Laufe der Zeit mehrfach umgebaut und in den vergangenen Jahren baubiologisch beziehungsweise mit natürlichen Baustoffen saniert. Neben der umfangreichen Umweltbildungsarbeit können dort auch Besucher im denkmalgeschützten Scheunentrakt auf über 1200 qm eine Ausstellung besuchen, die besonders für Familien mit Kindern interessant sein dürfte. Die Erlebnisausstellung EnergieStadt zeigt mit spielerischen Mitteln, wie das Leben in einer Stadt möglich ist, ohne dass man die Natur aussperrt. Dabei immer wieder bemerkenswert sind die natürlichen Baustoffe sowie der Einsatz von ­erneuerbaren Energien. Eine nette Idee, dies auf einer CD-ROM festzuhalten. Und für alle, die der Entwicklung „Natürliches Bauen“ nachgehen, ist es eine nützliche Informationsquelle.

Dipl.-Ing. (FH) Harald Haubensak, Bauphysiker und Energieberater, Winnenden

NaturGut Ophoven

Förderverein

51379 Leverkusen

zentrum@naturgut-ophoven.de

http://www.naturgut-ophoven.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: