Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 01-2007

Wolf

Klimagerät mit steckbarem Rahmen

Die Bauweise der neuen Klimagerätebaureihe KG/KGW-Top von Wolf folgt weitgehend den Vorgaben der neuen VDI-Richtlinie zur hygienebewussten Planung, Ausführung und Instandhaltung raumlufttechnischer Anlagen (VDI 6022). So wurde beispielsweise bei der Rahmenkonstruktion darauf geachtet, dass Böden und Deckel glatt und spaltenfrei sind. Zwischen Paneelen und Rahmenkonstruktion sorgen geschlossenporige, desinfektionsmittel- und alterungsbeständige Kunststoffleisten für eine dauerhafte und zuverlässige Abdichtung. Die Komponenten wie Filter, Tropfenabscheider, Wärmeüberträger oder Ventilator lassen sich bei Bedarf herausziehen. Das Bodenpaneel für den Luftkühler ist so gestaltet, dass Kondensat durch ein 3D-Gefälle in der Wanne abfließen kann. Scharniere und Verschlüsse sind serienmäßig außenliegend. Schaugläser erlauben permanent einen Kontrollblick in die Innereien des Klimageräts. Bestehen erhöhte Anforderungen an die Hygiene, wie zum Beispiel in Krankenhäusern oder der Reinraumtechnologie, können die in der Grundausstattung verzinkten Geräte auch pulverbeschichtet oder die Paneele in Edelstahl geliefert werden. Statt wie bisher zehn Baugrößen deckt die neue Baureihe KG/KGW-Top mit nun 16 Baugrößen Bereiche von 2 100 m3/h bis 100 000 m3/h ab. Der Wechsel von der geschweißten Rohrrahmenkonstruktion zum gesteckten Rahmen eröffnet nicht nur eine vielfältige Programmgestaltung, sondern birgt auch ungeahnte Vorteile für den Einbau in bestehende Gebäude.

Wolf

48048 Mainburg, Tel. (0 87 51) 7 40

Fax (0 87 51) 74 16 00, http://www.wolf-heiztechnik.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: