Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 07-2006

FEURON

Kombispeicher

Der Spira®-Kombispeicher ist mit einer Schichtladeeinheit ausgerüstet, die dafür sorgt, dass die bestehende Schichtung im Speicher auch bei der Beladung mit unterschiedlichen Temperaturen (vor allem bei Solarladung) erhalten bleibt. Der eingebaute Spira®-Boiler verhindert zudem bei der Brauchwasserentnahme weitgehend die thermische Durchmischung im Speicher. Beim Typ Spira®therm wird das von der Solaranlage erhitzte Wasser über einen externen Plattentauscher eingelagert und über eine Duplex-Schichtlanze eingeschichtet. Beim Typ Suntherm befindet sich hingegen der integrierte Spiralrohr-Solarwärmetauscher innerhalb der Schichtladeeinheit. Bei beiden Varianten basiert das gezielte Einschichten des einströmenden Wassers in die verschiedenen Temperaturebenen im Speicher auf den unterschiedlichen spezifischen Gewichten des warmen und kalten Wassers. Die Arbeitsweise des Spira®-Kombispeichers entspricht im Prinzip einem Durchlauferhitzer, der ohne Flamme auskommt. Wer also seine Low-Flow-Solaranlage mit einer konventionellen Heizung kombinieren möchte, findet in dem Kombispeicher die ideale Nahtstelle.

Feuron

80335 München

Tel. (0 89) 54 55 82 56

Fax (0 89) 55 74 43

http://www.feuron.com

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren:

Seite drucken