Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 06-2006

MEIBES

Solarstation mit Ventiltechnik

Schwerkraftbremsen bescheren den Solarstationen einen hohen internen Widerstand. Diesen gilt es zu überwinden, was teilweise zu Lasten der Pumpenleistung geht und somit die optimale Förderleistung beeinträchtigt. Dies ist besonders bei elektronischen Pumpen unwirtschaftlich - außerdem garantieren Schwerkraftbremsen im geschlossenen Zustand keine hundertprozentige Dichtheit, so dass das von der Sonne erwärmte Wasser teilweise zirkulieren kann und die Energie verloren geht. Mit SolaVentec hat Meibes die erste Solarstation mit Ventiltechnik im Programm. Da die Solarstation ohne Schwerkraftbremse auskommt, geht keine Pumpenleistung unnötig verloren. Aufgrund des geringen internen Widerstands bewältigt die Pumpe bei gleicher Leistung eine wesentlich größere Kollektorfläche - an eine 6-Meter-Pumpe können zum Beispiel bis zu zehn Kollektoren angeschlossen werden. Durch die Ventilabsperrung der Solarstränge kann sich während der Stillstandszeiten keine Schwerkraftzirkulation einstellen und der Speicher kühlt somit nicht aus. Die neue Solarstation gewährleistet überdies einen sicheren Strangabschluss. Alle wichtigen wasserführenden Bauteile sind standardmäßig aus langlebigem Messing und recyclebar.

Meibes System-Technik

04827 Gerichshain

Tel. (03 42 92) 7 13 - 0

Fax (03 42 92) 7 13 - 50

http://www.meibes.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: