Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 03-2006

DANFOSS

Neue Ventileinsätze sparen Energie

Manchmal sind es eben die kleinen Dinge im Leben, die große Wirkung erzeugen. So auch bei den Heizungssystemen, die nur dann effizient und komfortabel funktionieren, wenn der hydraulische Abgleich durch voreinstellbare Ventile korrekt durchgeführt wurde. Die Praxis sieht leider anders aus: Deutschlandweit sind schätzungweise 40 Millionen Heizungsventile älter als zwanzig Jahre und können nicht individuell auf den Wärmebedarf einzelner Räume voreingestellt werden. Die Folge sind gluckernde und rauschende Heizkörper sowie eine ungleichmäßige Wärmeverteilung im Leitungsnetz. Wird eine neue Heizanlage mit Brennwerttechnik und niedrigen Rücklauftemperaturen eingebaut, ist aber die sorgfältige Voreinstellung Pflicht. Zudem gestaltet ein niedriges Temperaturniveau im Heizsystem den hydraulischen Abgleich noch sensibler.

Mit den speziellen Ventileinsätzen von Danfoss lassen sich die veralteten RAV- und RAVL-Ventile schnell und wirtschaftlich modernisieren. Die aufwändige Demontage des bestehenden Thermostatventils entfällt - lediglich die Ventileinsätze müssen getauscht werden. Die integrierte Voreinstellung der Ventileinsätze erlaubt den nach EnEV und DIN 4701-10 für Neuanlagen bereits vorgeschriebenen hydraulischen Abgleich und entspricht darüber hinaus den Anforderungen der VOB-Norm DIN 18380. Für eine korrekte und individuelle Voreinstellung müssen der Wärmebedarf der einzelnen Räume sowie der Differenzdruck über dem Ventil beziehungsweise im Strang bekannt sein. Um die Wassermenge pro Heizkörper richtig zu dimensionieren, kann entweder das Auslegungsdiagramm aus dem Ventileinsatz-Datenblatt oder die DanBasic-Software genutzt werden.

Danfoss

63073 Offenbach

Tel. (0 69) 4 78 68 - 5 00

Fax (0 69) 4 78 68 - 5 99

http://www.danfoss-waermeautomatik.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Führen Sie als Energieberater Energieaudits gemäß EDL-G durch?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: