Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 02-2006

PLEWA

Schornstein mit Kamineinsatz

Nach den Forderungen der EnEV muss eine Gebäudehülle möglichst luftdicht ausgeführt werden. Für die Heizanlage bedeutet dies, dass die notwendige Verbrennungsluft nicht mehr der Raumluft entzogen werden kann, sondern über einen eigenen Zuluftkanal im Ringspalt des Schornsteins direkt in die Brennkammer gelangt. Der Abtransport der Rauchgase erfolgt bei diesen so genannten LAS-Abgassystemen über das zentrisch angeordnete Schornstein-Innenrohr, das meistens aus Keramik gefertigt ist. Auch Plewa hat dieses bewährte Abgassystem im Programm, das nun mit einem hochwertigen Kamineinsatz von Olsberg als vormontiertes Komplettsystem namens Unitherm erhältlich ist. Die dazugehörige, patentierte Ofentür aus Spezialglas ist absolut dicht und schließt selbstständig, so dass keine Rauchgase austreten können - damit ist gegen den gleichzeitigen Betrieb von Lüftungsanlagen nichts einzuwenden. Der Unitherm kommt als komplett vorgefertigte Einheit auf die Baustelle und muss nur noch mit einem Kran an Ort und Stelle versetzt werden. Der Heizeinsatz kann direkt nach der Montage, also bereits während der Bauphase, in Betrieb genommen werden. Welcher Bauarbeiter kann einer so gemütlich ausgestatteten Winterbaustelle schon widerstehen?

Plewa-Werke GmbH

54662 Speicher

Tel. (0 65 62) 63 75

Fax (0 65 62) 93 00 55

http://www.plewa.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren:

Seite drucken