Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 01-2006

STO

Wärmedämmverbundsystem

Den Löwenanteil bei der Applikation eines Wärmedämmverbundsystems verschlingen die Lohnkosten. Nur etwa 30 Prozent der Kosten entfallen auf das Material. Diesem unausgewogenen Verhältnis kann man nur mit weniger Arbeitsschritten, einer ausgereiften Maschinentechnik und einem baustellengerechten Service begegnen. Das Wärmedämmverbundsystem StoTherm Classic stößt genau in diese Lücke - es ist besonders wirtschaftlich, weil beim Auftragen der Komponenten viele zeitintensive und teure Arbeitsschritte entfallen. Neben dem Voranstrich mit Putzgrund entfallen bei dem System auch die Diagonal- armierungen an Fenster- und Türlaibungen ersatzlos, es ist auch kein zusätzlicher Stoßschutz vonnöten und kein Egalisationsanstrich. Und was noch zu tun bleibt, übernehmen überwiegend Maschinen: Die StoSilo Comb-Technologie verkürzt die Arbeitszeit des Handwerkers zusätzlich und optimiert nebenbei das Spritzbild. Die von 60 bis 200 mm Dicke erhältlichen Dämmplatten gibt es in den WLG 035, 040 und 045.

Sto AG, 79780 Stühlingen

Tel. (0 77 44) 5 70, Fax (0 77 44) 57 21 78

http://www.sto.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: