Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 01-2006

Rigips

Rigidur Dachbodenelemente

Die Forderungen der EnEV gelten nicht nur für Dachgeschosse, sondern umfassen auch nicht begehbare, aber zugängliche Dachböden. Mit dem leicht verarbeitbaren Rigidur Dachbodenelement von Rigips können die obersten Geschossdeckenecken oberseitig gedämmt werden, und die zugigen Dachböden bleiben trotzdem zugänglich und nutzbar. Durch die Kombination der bewährten Rigidurplatten mit EPS-Hartschaum- platten entsteht eine begehbare und stabile Oberfläche. Soll der Dachraum später zu Wohnzwecken umgebaut werden, empfiehlt es sich, zu Gunsten einer höheren Belastbarkeit vor dem Verlegen des Teppichs oder der Fliesen eine weitere Rigidur H Gipsfaserplatte aufzulegen. Die nur 500 x 1500 mm großen Platten passen durch jede Dachluke.

Rigips, 40549 Düsseldorf, Tel. (02 11) 5 50 30 Fax (02 11) 5 50 32 08, http://www.rigips.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: