GEB Wissens-Check

Testen Sie Ihr Wissen! In jeder Ausgabe des GEB stellen wir Ihnen Fragen rund um die Energieberatung. Dieses Mal geht es um Themen dieser Ausgabe. So lernen Sie dazu: Hier können Sie Ihre Antworten überprüfen. Viel Spaß und Erfolg mit dem GEB Wissenscheck!
Frage 1 Im Bundes-Klimaschutzgesetz ist festgeschrieben, dass das zuständige Bundesministerium der Bundesregierung ein Sofortprogramm vorlegen muss, wenn ein Sektor seine gesetzlich vorgegebenen Ziele hinsichtlich der Treibhausgas-Emissionen nicht erfüllt. Das Umweltbundesamt wird die genauen Emissionsdaten in den einzelnen Bereichen jährlich ermitteln. Innerhalb welcher Frist ist solch ein Sofortprogramm vorzulegen?
  • innerhalb von 3 Monaten
  • innerhalb von 6 Monaten
  • innerhalb eines Jahres
Frage 2 Das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) sieht eine Bepreisung der Treibhausgas-Emissionen in den Sektoren Verkehr und Wärme ab 2021 vor. Welche Aussagen stimmen?
  • Anfang 2021 startet die Bepreisung mit 10 Euro je Tonne CO2.
  • Der Preis beträgt im Jahr 2025 55 Euro.
  • Ab 2026 soll eine maximale Emissions-Menge festgelegt werden, die von Jahr zu Jahr geringer wird.
Frage 3 Welcher Anteil nahezu aller Kosten für die gesamte Maßnahme kann beim Austausch einer Öl-Heizung gegen eine Wärmepumpe oder eine Biomasse-Anlage im Optimalfall über das neue Marktanreizprogramm (MAP) gefördert werden?
  • 25 %
  • 35 %
  • 45 %
  • 55 %
Frage 4 Kann der Austausch einer Ölheizung, die der Austauschpflicht gemäß Energieeinsparverordnung § 10 EnEV unterliegt, über das Marktanreizprogramm (MAP) gefördert werden?
  • ja
  • nein

Wissenscheck Archiv

Frage des Monats

Der BAFA-Zuschuss für Energieberatung für Wohngebäude wurde von 60 auf 80 % erhöht. Wie werden Sie dieses Förderprogramm jetzt nutzen?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: