GEB Wissens-Check

Testen Sie Ihr Wissen! In jeder Ausgabe des GEB stellen wir Ihnen Fragen rund um die Energieberatung. Dieses Mal geht es um Themen dieser Ausgabe. So lernen Sie dazu: Hier können Sie Ihre Antworten überprüfen. Viel Spaß und Erfolg mit dem GEB Wissenscheck!
Frage 1 Mit dem Programm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft“ (295) fördert die KfW in Modul 4 die energiebezogene Optimierung von Anlagen und Prozessen. Welche Anforderungen gelten hierbei?
  • Die Amortisations-Zeit des geplanten Vorhabens darf nicht unter 2 Jahren liegen.
  • Erst-Investitionen in völlig neue Anlagen oder Prozesse sind in diesem Programm nicht förderfähig.
  • Effizienz-Verbesserungen bei der Wärme-Erzeugung sind dann förderfähig, wenn die Wärme überwiegend, d.h. zu mehr als 50 %, für Prozess-Wärme bereitgestellt wird.
  • Voraussetzung für die Antragstellung ist die Darstellung der geplanten Maßnahmen in einem Energiespar-Konzept.
Frage 2 Was ist der sogenannte „Urban Heat Island Effekt“
  • Wenn Regenwasser in Städten über die Kanalisation abläuft oder ohne Vegetationsanbindung in den Untergrund versickert, geht durch die fehlende Verdunstung der Kühleffekt verloren.
  • Die Aufheizung von Städten durch fehlende Luftzirkulation infolge enger Bebauung.
  • Durch höhere Temperaturen des Meereswassers haben Städte auf Inseln einen geringeren Kühleffekt.
Frage 3 Das Beiblatt 2 zur DIN 4108 (Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden; Beiblatt 2: Wärmebrücken - Planungs- und Ausführungs-Beispiele) ist im Juni neu erschienen. Welche der folgenden Aussagen dazu stimmen?
  • Einführung von unterschiedlichen energetischen Niveaus zur Ermittlung des pauschalen Wärmebrücken-Zuschlags als Kategorie A mit 0,05 W/(m²K) bzw. Kategorie B mit 0,03 W/(m²K).
  • Mit aktuell üblichen Bauweisen und Dämmstärken ist kein einfacher Gleichwertigkeitsnachweis zu führen.
  • Aufnahme von Bauteil-Anschlüssen für Pfosten-Riegel-Konstruktionen sowie zugehöriger Referenzwerte und Randbedingungen
  • Aufnahme von Hinweisen zum detaillierten Wärmebrücken-Nachweis
Frage 4 Das Wohnungs-Unternehmen Köhler & Meinzer hat im Rahmen des Forschungsprojekts CRAVEzero die Heizkosten von sieben baugleichen Zehnfamilienhäusern untersucht, die vor der im Jahr 2007 verschärften EnEV konzipiert und in den Jahren 2008 bis 2012 gebaut worden sind. Wie hoch ist dort der Anteil der Heizkosten an den gesamten Nebenkosten der Wohnung?
  • 5 %
  • 7 %
  • 15 %
  • 22 %

Wissenscheck Archiv

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: