GEB Wissens-Check

Testen Sie Ihr Wissen! In jeder Ausgabe des GEB stellen wir Ihnen Fragen rund um die Energieberatung. So lernen Sie dazu: Hier können Sie Ihre Antworten überprüfen. Viel Spaß und Erfolg mit dem GEB Wissenscheck!
Frage 1 Das Modellvorhaben „Effizienzhaus Plus“ zeigt, dass die im realen Betrieb gemessenen Jahresarbeitszahlen (JAZ) der Wärmepumpen-Anlagen keine überzeugenden Werte liefern und die meisten Anlagen die Zielwerte des EE-WärmeG verfehlen. Was sind Gründe dafür?
  • Heizungsrelevante Anlagenteile waren oft ganzjährig in Betrieb und verursachten dadurch erhöhte Standby-Verluste.
  • Um bis zu 3 Grad höhere Innenraumtemperaturen gegenüber Normauslegung und ein erhöhter Trinkwarmwasserbedarf verschlechtern die JAZ.
  • Die Anlagen sind falsch dimensioniert.
  • Fehlende Optimierung beeinflusst Regelstrategie und dadurch die JAZ.
  • Durch Normen und Richtlinien geforderte erhöhte Systemtemperaturen zur Vermeidung von Legionellen in der Trinkwarmwassererwärmung von Mehrfamilienhäusern beeinflussten die JAZ negativ.
Frage 2 Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V. hat die Marktentwicklung im Wärmemarkt Deutschland im Jahr 2018 vorgelegt. Welche der folgenden Aussagen stimmen?
  • Im Vergleich zum Vorjahr sind 3 % mehr Wärmeerzeuger Gas/Öl verkauft worden.
  • Im Vergleich zum Vorjahr sind 2 % mehr Wärmeerzeuger mit Öl-NT-Technik verkauft worden.
  • Im Vergleich zum Vorjahr sind 9 % mehr Biomasse-Kessel verkauft worden.
  • Im Vergleich zum Vorjahr sind 8 % mehr Heizungs-Wärmepumpen verkauft worden.
Frage 3 Am 15. März 2019 läuft eine Übergangsfrist des BAFA bei der Beantragung von Fördergeldern aus dem Marktanreizprogramm für Wärmepumpen aus. Welches Thema betrifft diese Übergangsregelung?
  • Ab dem 16. März 2019 ist für neue Förderanträge ausschließlich die aktuelle VDI 4650 Blatt 1 vom Dezember 2016 sowie die angekündigte Aktualisierung zugrunde zu legen. Die JAZ-Berechnung nach der alten VDI-Version ist nicht mehr gestattet.
  • Ab 16. März können auch Wärmepumpen zur ausschließlichen Warmwasserbereitung (Warm- bzw. Brauchwasserwärmepumpen) gefördert werden.
  • Ab 16. März wird auch die Errichtung von effizienten Wärmepumpen über 100 kW Nennwärmeleistung gefördert.
Frage 4 Für die Festlegung von Anforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden gilt das Wirtschaftlichkeitsgebot. Worauf geht es zurück?
  • Erstes Energieeinsparungsgesetz (EnEG) 1976
  • Wärmeschutzverordnung und Heizungsanlagenverordnung 1978
  • Erste Energieeinsparverordnung (EnEV) 2002
  • Energieeinsparungsgesetz (EnEG), Fassung 2005

Wissenscheck Archiv

Frage des Monats

Wie ertragreich ist Ihre Energieberatertätigkeit insgesamt?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: