GEB Wissens-Check

Testen Sie Ihr Wissen! In jeder Ausgabe des GEB stellen wir Ihnen Fragen rund um die Energieberatung. So lernen Sie dazu: Hier können Sie Ihre Antworten überprüfen. Viel Spaß und Erfolg mit dem GEB Wissenscheck!
Frage 1 Das Modellvorhaben „Effizienzhaus Plus“ zeigt, dass die im realen Betrieb gemessenen Jahresarbeitszahlen (JAZ) der Wärmepumpen-Anlagen keine überzeugenden Werte liefern und die meisten Anlagen die Zielwerte des EE-WärmeG verfehlen. Was sind Gründe dafür?
  • Heizungsrelevante Anlagenteile waren oft ganzjährig in Betrieb und verursachten dadurch erhöhte Standby-Verluste.
  • Um bis zu 3 Grad höhere Innenraumtemperaturen gegenüber Normauslegung und ein erhöhter Trinkwarmwasserbedarf verschlechtern die JAZ.
  • Die Anlagen sind falsch dimensioniert.
  • Fehlende Optimierung beeinflusst Regelstrategie und dadurch die JAZ.
  • Durch Normen und Richtlinien geforderte erhöhte Systemtemperaturen zur Vermeidung von Legionellen in der Trinkwarmwassererwärmung von Mehrfamilienhäusern beeinflussten die JAZ negativ.
Frage 2 Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V. hat die Marktentwicklung im Wärmemarkt Deutschland im Jahr 2018 vorgelegt. Welche der folgenden Aussagen stimmen?
  • Im Vergleich zum Vorjahr sind 3 % mehr Wärmeerzeuger Gas/Öl verkauft worden.
  • Im Vergleich zum Vorjahr sind 2 % mehr Wärmeerzeuger mit Öl-NT-Technik verkauft worden.
  • Im Vergleich zum Vorjahr sind 9 % mehr Biomasse-Kessel verkauft worden.
  • Im Vergleich zum Vorjahr sind 8 % mehr Heizungs-Wärmepumpen verkauft worden.
Frage 3 Am 15. März 2019 läuft eine Übergangsfrist des BAFA bei der Beantragung von Fördergeldern aus dem Marktanreizprogramm für Wärmepumpen aus. Welches Thema betrifft diese Übergangsregelung?
  • Ab dem 16. März 2019 ist für neue Förderanträge ausschließlich die aktuelle VDI 4650 Blatt 1 vom Dezember 2016 sowie die angekündigte Aktualisierung zugrunde zu legen. Die JAZ-Berechnung nach der alten VDI-Version ist nicht mehr gestattet.
  • Ab 16. März können auch Wärmepumpen zur ausschließlichen Warmwasserbereitung (Warm- bzw. Brauchwasserwärmepumpen) gefördert werden.
  • Ab 16. März wird auch die Errichtung von effizienten Wärmepumpen über 100 kW Nennwärmeleistung gefördert.
Frage 4 Für die Festlegung von Anforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden gilt das Wirtschaftlichkeitsgebot. Worauf geht es zurück?
  • Erstes Energieeinsparungsgesetz (EnEG) 1976
  • Wärmeschutzverordnung und Heizungsanlagenverordnung 1978
  • Erste Energieeinsparverordnung (EnEV) 2002
  • Energieeinsparungsgesetz (EnEG), Fassung 2005

Wissenscheck Archiv

Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: