Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

1 Tag 1 Woche 1 Monat
- keine neue Beiträge - 7 neue Beiträge 26 neue Beiträge

Bewerten Sie dieses Thema:

Verbrauchs-Energieausweis im Bestand 2014

Hallo zusammen,
bei 2 alten Mehrfamilienhäusern mit je 3WE, die baugleich und in einem Komplex zusammengefasst sind, soll ein Energieausweis nach EnEV 2014 erstellt werden.
Die Frage ist nun: Kann für beide zusammen ein Verbrauchs-Energieausweis erstellt werden (da zusammen >5 WE), oder ist für jedes Haus separat ein Bedarfsausweis zu erstellen???
Datum: 02.04.2014 15:28:48

Re: Verbrauchs-Energieausweis im Bestand 2014

Hallo zusammen,
meine Frage, darf ich ab 01.05.2014 noch Verbrauchsausweise für ältere Häuser, z.B. Baujahr 1977, erstellen ?
Datum: 08.04.2014 07:24:04

Re: Verbrauchs-Energieausweis im Bestand 2014

Die Frage ist, ob es sich bei dem Komplex um 1 oder 2 Gebäude handelt. Also muß der Begriff des Gebäudes beleuchtet werden:
Zweifellos ist jedes der 3 WE Bauten ein Wohngebäude. Falls die beiden Gebäude aneinander gebaut sind kann man in Erwägung ziehen, ob es sich dabei um ein Gebäude handelt. Ein fester Gebäudebegriff existiert in der EnEV erstaunlicherweise nicht, also muß man abwägende Betrachtungen durchführen.
Nach EnEV 2014 wird die aneinandergereihte Bebauung so konkretisiert, das die sich berührenden Flächen mindestens 80% der Gesamtfläche der Seite ausmachen müssen. Ist dies nicht der Fall, so ist beim Grenzwert von H´T ein freistehendes Gebäude anzunehemen. Sollte also diese Überdeckung nicht gegeben sein: zwingend zwei Gebäude, und dann auch in diesem Fall 2 Bedarfsausweise. Nhemen wir weiterhin an, die Überdeckung größer 80% wäre gegeben. Dann wäre ein Kriterium das es sich dabei um ein(!) Gebäude handelt:
auf einem Grundstück gebaut,
einem Eigentümer bzw. Eigentümergemeinschft gehörend,
zum gleichen Zeitpunkkt in gleichem technischen Standard und Ausführung errichtet,
eine gemeinsame Heizungszentrale,
die Gebäudeteile mit einschaliger Wand getrennt.
Bei bejahen dieser Gesichtspunkte würde ich als ein Gebäude mit zwei Eingängen bilanzieren. Falls nur ein Teil bejaht werden kann muß abgewogen werden.
Eine belastbare Begründung muß in jedem Fall formuliert werden, damit auch dritte die Entscheidungskriterien nachvollziehen können.

Hinweis: Leider ist es hier nicht möglich, Absätze zu formatieren.
Datum: 08.04.2014 10:57:03

Re: Verbrauchs-Energieausweis im Bestand 2014

Inzwischen hat die dena die Frage wie folgt beantwortet:
"In der Auslegung XI-26 zu § 17 Absatz 3 Satz 1 EnEV 2009 (Ausstellung von Energieausweisen für Wohngebäude) wird genauer auf die Definition
des Gebäudes eingegangen. Dort heißt es u.a.: "... Für ein Gebäude können beispielsweise sprechen: Die selbständige Nutzbarkeit, ein trennbarer räumlicher und funktionaler Zusammenhang, die Abgrenzung durch die wärmeübertragende Umfassungsfläche, eigene Hausnummer, Eigentumsgrenzen, eigener Eingang, die Trennung durch Brandwände."
In der weiteren Ausführung werden selbst baugleiche Gebäude getrennt betrachtet, wenn einige der obigen Kriterien zu treffen:
"... Eine Gebäudereihe wie eine Reihenhauszeile mit mehreren Häusern besteht aus mehreren Gebäuden. Baugleichheit, die bei Reihenhäusern sicher nicht selbstverständlich ist, würde, selbst wenn sie vorläge, aus mehreren Gebäuden noch nicht ein Gebäude machen. Hierfür spricht auch Anlage 1 Nr. 2.6 Satz 4 EnEV. Während Anlage 1 Nr. 2.6 Satz 3 EnEV ermöglicht, dass bei der gleichzeitigen Erstellung aneinander gereihter Gebäude diese hinsichtlich der energetischen Anforderungen des § 3 EnEV wie ein Gebäude behandelt werden dürfen, legt Anlage 1 Nr. 2.6 Satz 4 EnEV fest, dass die Vorschriften des Abschnitts 5 über den Energieausweis hiervon unberührt bleiben. Dies bedeutet, dass bei der Ausstellung von Energieausweisen eine Behandlung als ein Gebäude gerade nicht vorgesehen ist. Der Energieausweis ist demzufolge für jedes einzelne Reihenhaus auszustellen."
Wenn bei den beiden Gebäuden einige der Kriterien zutreffen, wenn z.B. eigene Hausnummern, eigene Eingänge und eigene Heizungsanlagen vorliegen, sind getrennte Ausweise zu erstellen.

Sie finden die Auslegung unter http://www.bbsr.bund.de/EnEVPortal/DE/Archiv/EnEV/EnEV2009/Auslegungen/Auslegungen/XI26Energieausweise.html?nn=743320
Datum: 22.04.2014 10:39:05

Re: Verbrauchs-Energieausweis im Bestand 2014

Gut das das DIBT mit mir einer Meinung ist :-)). Mit der Frag "Was ist EIN Gebäude?" habe ich mich bereits vor dieser Staffel auseinandersetzen müssen.
Genauso wie von mir hat man Ihnen durch die dena geantwortet, das es um die Zuordnung von Begrifflichkeiten geht und das man abwägen muß. Wer abwägt findet auch eine Begründung, die muß dokumentiert werden.
Was Ihre konkrete Frage anging wurde meines Erachtens von der dena mit dem Zitat der DIBT Auslegung XI-26 allerdings nicht beantwortet. Was mich allerdings auch nicht weiter verwundert. Das Beispiel Reihenhaus passt hier garnicht, da das Reihenhaus ja stets mit dem Grundstück in anderem Eigentum steht. Ebenso sind die Reihenhäuser nicht in einheitlichem Modernisierungsstandard etc., also immer getrennte Gebäude. Die Hausnummer ist da sicherlich nicht gerade das wichtigste Kriterium, ebenfalls nicht ein Brandabschnitt.

Wissen Sie nun wie Sie mit Ihrem Komplex in Eigentümergemeinschaft verfahren werden?
Datum: 22.04.2014 16:28:01

Re: Verbrauchs-Energieausweis im Bestand 2014

In diesem Fall habe ich mit 2 Häusern gerechnet, da bis auf die Umfassungsfläche alle Kritierien für 2 Häuser gesprochen haben.
Die Auslegung der Staffel kannte ich vor der Antwort der dena auch, fand sie allerdings mit ihren Beispielen auch nicht passend. Es ist schon etwas merkwürdig, dass es scheinbar keine Definition des Gebäudebegriffs gibt.
Meine persönliche Definition ist nun: Können die Häuser unabhängig voneinander betrieben werden (dann 2 Häuser), oder ist ihre Funktionalität beeinträchtigt, wenn ich ein Gebäude(teil) abreiße (1 Haus)? Würde z.B. eine Wohnung plötzlich auskragen, evenutell auch bei gemeinsamer Heizung UND gemeinsamen Versorgungsleitungen...
Datum: 29.04.2014 17:35:03

Frage des Monats

Sind Ihnen schon Energieausweise mit manipulierten Werten begegnet?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: