Guten Tag Kollegen,
für mich ist die Antwort eigentlich klar, aber ich finde nicht die richtige Quelle.
Es soll ein Energieausweis auf Basis der Verbrauchsdaten für ein Nichtwohnobjekt (ca. 10.000 qm) erstellt werden. Die Beheizung erfolgt aber zu ca. 40% (geschätzt) mit zurückgewonnener Wärme aus dem Produktionprozess des kunststoffverarbeitenden Betriebes. Der Kunde besteht aber auf den VA-Ausweis, weil einer unserer Kollege gesagt hätte, dass es diesbezüglich keine Regelung gibt. Da sagt aber doch der "gesunde Menschenverstand" schon, dass dies nicht richtig sein kann.