Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

Bewerten Sie dieses Thema:

Muss ein Neubau-Keller zwangsläufig beheizt werden?

Hallo zusammen,

ist es bei einem Neubau-Einfamilienhaus bei dem der Keller mit in das beheizte Gebäudevolumen gerechnet ist, immer erfoderlich eine Heizung einzubauen? Oder kann ich die Fußbodenheizung bzw. Heizkörper auch weg lassen? Gibt es hierzu Vorschriften oder ähnliches zu beachten?

Datum: 15.07.2014 19:55:32

Re: Muss ein Neubau-Keller zwangsläufig beheizt werden?

Moin,

wenn der Keller zum beheizten Gebäudevolumen zählt, muss er beheizt werden.
Ansonsten zählte er zum unbeheizten Bereich, das Volumen und AN ändert sich und vor allem muss die Decke über dem KG entsprechend gedämmt werden.
Außerdem stellt sich die Frage, ob die Heizungsanlage im beheizten oder nicht beheizten Bereich anzusetzen ist.
Das alles regelt auch die EnEV, die DIN 4108-6, DIN 18599 und Din 4701-10
Datum: 29.07.2014 09:32:18

Re: Muss ein Neubau-Keller zwangsläufig beheizt werden?

Hallo Lars,
danke für deine Antwort. Dann müsste ich ja z.B. eine Speis,  die keine Heizung hat auch aus dem beheizten Volumen raus
rechnen und die Wände der Speise dämmen. Wo genau kann ich das nachlesen?
Datum: 30.07.2014 22:40:55

Re: Muss ein Neubau-Keller zwangsläufig beheizt werden?

Es ist durchaus möglich einzelne Räume nicht mit einem Heizkörper zu versehen, diese werden dann indirekt mitbeheizt.
Dies ist oft der Fall in Hauswirtschaftsräumen, in denen sich dann auch die Heizungsanlage befindet. Erfahrungsgemäß würde ein Heizkörper in seinem Leben nie warmes Wasser erleben, also kann er auch gleich weggelassen werden. Treppenbereiche im unbeheizten Keller zählen auch oft zur beheizten Hüllfläche (wenn Luftverbund möglich, dann sind in der Tat die Wände zum unbeheizten Bereich zu erfassen).

Speisekammern oder vornehmer Weinlagerungsräume sind da schon speziell - vermutlich sollen dort die Temperaturen gezielt geringer sein als die Umgebung und das indirekte Mitheizen ist nicht gewünscht. Das ist dann eine andere Anforderung.
Ansonsten gilt für diese Miniräume das indirekte Beheizen durch Nachbarräume. Grundsätzlich muss dies natürlich in der Heizlastberechnung berücksichtigt werden (aber jetzt geht es ja um die EnEV).

Wo nachlesen? EnEV und zitierte Normen. Vielleicht Energieberater. Ansonsten: selber interpretieren.
Über eine vielleicht vergleichbare Thematik wird es auch einiges im Internet zu finden sein: Treppenhaus im Mehrfamilienhaus - innerhalb oder außerhalb der Gebäudehüllfläche? Also vielleicht auch dort suchen (nicht googlen, dann wohl eher metager.de).

Hoffe dich nicht zugetextet zu haben ...
Datum: 31.07.2014 08:54:44

Re: Muss ein Neubau-Keller zwangsläufig beheizt werden?

Hallo Leute,
es erweckt bei mir den Eindruck, hier werden verschiedene Aspekte und Anforderungen wie z. B. EneV, Heizlast, Gebäudehülle, Wärmedämmung etc. miteinander verwechselt oder zusammengewürfelt. Unbeheizte Räume sind nicht automatisch aus der Gebäudehülle herauszunehmen. Ein Keller unter einem Neubau kann durchaus ohne Heizkörper (Wärmequelle) sein, aber trotzdem innerhalb der beheizten oder beheizbaren Gebäudehülle liegen. Außer Heizkörpern gibt es noch weitere Wärmequellen.
Überlegen: Wo liegt die Wärmegrenze, wo ist die Luftdichtheitsebene: unter der Bodenplatte, an der Kelleraußenwand, oder um der Speisekammer herum? Luftdichtigkeit hat nicht nur etwas mit dem Dach zu tun.
Schaut mal in das Planungshandbuch des Regelwerks der DENA, Ausgabe G / Gebäudehülle Abs. 2.2
Grüße aus der Praxis.
Herbert


Datum: 11.09.2014 09:07:14

Frage des Monats

Sind Ihnen schon Energieausweise mit manipulierten Werten begegnet?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: