Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

1 Tag 1 Woche 1 Monat
- keine neue Beiträge - 9 neue Beiträge 28 neue Beiträge

Bewerten Sie dieses Thema:

KfW ändert zahlreiche Regelungen - Expertenliste wird Pflicht

Bereits seit längerem kündigten sich einige größere Veränderungen bei den Vorgaben der KfW an. Kurz vor Weihnachten informierte die KfW schließlich in einem Rundschreiben, dass der Eintrag in die Expertenliste Bedingung wird, Handwerker wieder Einzelnahmen beraten dürfen und die Baubegleitung für alle Effizienzhäuser gleich geregelt wird. Außerdem wurden einiges in den Programmen geändert (mehr dazu im GEB 02-2014).

Was halten Sie von den Änderungen? Sind sie ein Schritt zu mehr Klarheit und Qualität im Markt oder eher ein Hemmnis?

Datum: 19.01.2014 10:35:57

Re: KfW ändert zahlreiche Regelungen - Expertenliste wird Pflicht

Hallo Liebe Kollegen und Kolleginnen.
In den letzten Jahren haben wir schon geduldig hinnehmen müssen, dass die KfW ihre Anforderungen stetig ändert. Rein, raus, hin, her, hoch und runter.
Mit der Auferlegung, dass sich künftig alle Sachverständigen in die Expertenliste eintragen MÜSSEN, um weiterhin die Kredite oder Zuschüsse der KfW-Bank anbieten zu können, schießt in meinen Augen jetzt den Vogel ab.
Daß sich Qualitätssicherung durch Weiterbildung durchsetzen muss und die "Spreu vom Weizen" getrennt werden sollte, bleibt außer Frage - aber dies hätte man auch anders regeln können, als mit einer KOSTENPFLICHTIGEN Listung, zumal wir für die Weiterbildungen sowieso schon nicht gerade wenig bezahlen müssen. Es ist für mich, bei den derzeit niedrigen Zinssätzen ein Rechenbeispiel, und gerade bei Einzelmaßnahmen, ob die sehr HOHEN Anforderungen
der KfW viel wirtschaftlicher sind, als nach den Anforderungen der EnEV zu sanieren.
Spürbar sind die, meiner Meinung nach, zu hohen Anforderungen der KfW, in der Auftragslage. Diese ist schon rückgängig und wird in Zukunft, bei weiteren Verschärfungen, bestimmt nicht besser.

Mit energiegeladenen Grüßen
Stephan Quäschling
Datum: 28.01.2014 08:27:22

Re: KfW ändert zahlreiche Regelungen - Expertenliste wird Pflicht

... kann ich nur zustimmen. Viele meine Bauherren drehen zwischenzeitlich von einer KfW Finanzierung ab und wenden sich zu einem normalen Bankkredit hin.

Die Auflagen im Dachbereich bei Einzelmaßnahmen sind gigantisch und erzeugen zusätzlich Kosten an den Anschlüssen etc. ...

Das Ergebnis der aktuellen Umfrage stimmt mich nachdenklich. Von einer fairen und neutraler Beratung zeugt die hohe KfW-Empfehlungsquote.
Ich vermute da wird aus reinem Geschäftssinn beraten.

... Gestern war ich bei einer Veranstaltung von Wienerberger. Stellt sich doch ein Statiker und KfW-Experte hin und trägt sein Leid vor, dass er von seinem Bauträger immer zu einem KfW-Effizienzhausantrag und anschließender Bestätigung und Baubegleitung genötigt wird. Aber ohne Details angefertigt zu haben, keine Bauüberwachung durch geführt hat und ohne jemals einen hydraulischen Abgleich eingefordert oder gesehen hat. Er war weder auf der Baustelle noch hat er das fertige Ergebnis inspiziert. Höhepunkt war aber, er hat nicht einmal ein Honorar eingefordert mit der Begründung ... er würde sonst keinen Auftrag mehr bekommen. ... Dümmer geht´s nimmer!


Datum: 05.02.2014 12:52:13

Re: KfW ändert zahlreiche Regelungen - Expertenliste wird Pflicht

Kann den vorgenannten Beiträgen nur zustimmen. Eine fortlaufende Qualifizierung ist schon aus Gründen der fortlaufenden Änderungen der Vorschriften notwendig.
Ich rate meinen Kunden die Hausbank in Anspruch zu nehmen.
Datum: 06.05.2014 09:49:28

Re: KfW ändert zahlreiche Regelungen - Expertenliste wird Pflicht

Ich bin ebenfalss der Ansicht, daß die Anforderungen der KfW zu hoch und praxisuntauglich sind.
Was mich gegenwärtig jedoch am, meisten beschäftigt und nervt, sind die Aktualisierungen und zu erbringenden Nachweise (alle zwei jahre) in den fast nicht überschaubaren Expertenlisten und Datenbanken (ich glaube mindestens 5). Fast für jede muß man gesondert Anträge stellen, Nachweise erbringen, Passwörter ändern usw. usv. Dadurch geht viel kostbare Zeit verloren, zumal gegenwärtig eine Energieausweisschwemme ausgebrochen zu sein scheint und die Softwarehersteller mit den Aktualisierungen kämpfen. Für mich ist dies ein unhaltbarer Zustand, oder sehe ich das falsch?

Gruß V.Löschner
Datum: 20.05.2014 09:54:18

Frage des Monats

Sind Ihnen schon Energieausweise mit manipulierten Werten begegnet?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: