Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

1 Tag 1 Woche 1 Monat
- keine neue Beiträge - 4 neue Beiträge 24 neue Beiträge

Bewerten Sie dieses Thema:

EPS-Perimeterdämmung: lambda-Zuschlag im erdberührten Bereich

Hallo zusammen,

immer wieder kommt es vor, dass Bauunternehmer den Bauherren dazu überreden, aus Kostengründen anstelle der von mir empfohlenen Schaumglas-Dämmung unter der Bodenplatte XPS oder EPS zu nehmen. XPS sehe ich, außer dass es nicht "öko" ist, von der Anwendung her als unproblematisch an, aber bei EPS fängt es an:

Seit vielen Jahren hat EPS ja die bauaufsichtliche Zulassung für die Anwendungsbereiche PW und PB, also Perimeterdämmung Wand und unter Bodenplatte. Bis vor einigen Jahren gab es aufgrund der durch die Wasseraufnahme bedingten Erhöhung der Wärmeleitfähigkeit einen pauschalen U-Wertzuschlag von 0,04 W/m²K. Da dieser bei den heutigen Dämmstoffdicken unverhältnismäßig ist, wurde das 2013 geändert: Jetzt gibt es beim Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit einen Zuschlag, je nach EPS-Klasse, von 0,04 oder 0,06 W/mK.

D.h. z.B. eine weiße EPS-Perimeterdämmung mit WLS 035 im Sockelbereich bekommt im erdberührten Bereich WLS 039 (Klasse 1) bzw. WLS 041 (Klasse 2), eine graue EPS mit WLS 032 dementsprechend 036 bzw. 038.

Diese Info habe ich aus verschiedenen Herstellerdokumenten, aber ich bin diesbezüglich beim DIBt nicht fündig geworden.

Wer weiß, wo diese Regelung wirklich konkret steht?

Bin für jeden Tip dankbar...

Grüße
Frank-Stefan Meyer

Datum: 07.02.2016 01:46:30

Re: EPS-Perimeterdämmung: lambda-Zuschlag im erdberührten Bereich

Hallo nochmal,

hier, passend dazu, ein Foto vom EPS, das der Bauunternehmer unter der Bodenplatte einbauen will (bzw. wollte). Ich hatte 10 cm XPS mit WLS 028 vorgegeben, geliefert wurde 12 cm EPS - wie man sieht mit 035 (Sockelbereich) / 039 (erdberührt). Abgesehen davon, dass er PW unter der Bodenplatte einbauen wollte anstatt PB...

http://docs.ingbuero-gewg.de/trans/EPS_PW-PB.jpg

Da haben wir's also. Klar ist, dass ich die 039 in der baubegleitenden Nachberechnung (permanentes Monitoring) berücksichtigen muss - schließlich steht es ja auf der Verpackung. Aber wo, d.h. in welcher EnEV-relevanten, normativen Grundlage steht etwas von diesem lambda-Zuschlag?

Grüße
Frank-Stefan Meyer

Datum: 11.02.2016 01:38:40

Re: EPS-Perimeterdämmung: lambda-Zuschlag im erdberührten Bereich

In der jeweiligen Zulassung, da der paushale Aufschlag bei zunehmender Dämmdicke eine wesentliche Verschlechterung des Bemessungswertes darstellte.

Ich meine dies gilt schon seit Mitte 2013.

Grüsse
Datum: 11.02.2016 16:08:27

Re: EPS-Perimeterdämmung: lambda-Zuschlag im erdberührten Bereich

Danke - Ja, genau, 2013 wurde das System umgestellt vom U-Wert-Zuschlag auf den lambda-Zuschlag.

D.h., im Zweifelsfall muss ich mir also die bauaufsichtliche Zulassung besorgen bzw. zeigen lassen, sonst steht es nirgendwo?

Grüße

Datum: 11.02.2016 16:12:13

Re: EPS-Perimeterdämmung: lambda-Zuschlag im erdberührten Bereich

Hallo,

das kann ich mir nicht vorstellen, da der Zuschlag ja nun unmittelbar mit der Dicke zusammenhängt.
Da man ja eh nur zugelassenne oder geregelte Produkte verwenden darf ist ein Blick in die Zulassung immer ratsam.

Grüsse
Datum: 11.02.2016 16:52:46

Re: EPS-Perimeterdämmung: lambda-Zuschlag im erdberührten Bereich

Die betreffenden Zulassungen findet man problemlos auf den Herstellerwebseiten, oft sogar über QR-Code auf den Verpackungen, die ja immer irgendwo auf der Baustelle liegen. Seit die Normen hinter der Realität herhinken und bauaufsichtliche Zulassungen eine wesentliche Rolle spielen (also seit mindestens 30 Jahren) ist das wohl so.
Datum: 11.02.2016 20:55:49

Frage des Monats

Was halten Sie vom KfW Zuschussportal?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: