Forum / 

⇒  Lüftungsanlagen Neubau EFH

 
Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

1 Tag 1 Woche 1 Monat
- keine neue Beiträge - 7 neue Beiträge 31 neue Beiträge

Bewerten Sie dieses Thema:

Lüftungsanlagen Neubau EFH

Hallo zusammen,

mir wurde schon des öfteren von Heizungsbauern gesagt, dass ab 2016 Lüftungsanlagen für Neubau Einfamilienhäuser Pflicht sind. Ist das wahr? Wo kann ich das nachlesen? Oder ist das nur Propaganda?
Datum: 03.02.2015 19:48:14

Re: Lüftungsanlagen Neubau EFH

Die EnEV verlangt nach § 6 Absatz 2, dass zu errichtende Gebäude so auszuführen sind, dass der zum Zwecke der Gesundheit und Beheizung erforderliche Mindestluftwechsel sichergestellt ist. Darüber hinaus sind auch im Rahmen geförderter Sanierungsmaßnahmen, die die Luftdichtheit eines Gebäudes erhöhen (z. B. Fensteraustausch, Dachdämmung), Maßnahmen zur Vermeidung von Tauwasserbildung und Feuchteschäden zu treffen und ein ausreichender Luftwechsel sicherzustellen. Die Feststellung, ob und welche lüftungstechnische Maßnahmen erforderlich sind, ist vom Haustechniker in seinem Lüftungskonzept zu erstellen.


Nach DIN 1946-6 „Raumlufttechnik – Lüftung von Wohnungen“ ist ein Lüftungskonzept für Neubauten und für Modernisierungen von Gebäuden mit lüftungstechnisch relevanten Änderungen zu erstellen.

Es wird nun ein Lüftungskonzept gefordert für
• Neubauten
• Sanierungen im Mehrfamilienhaus, bei denen mehr als 1/3 der Fenster ausgetauscht werden und
• Sanierungen im Einfamilienhaus, bei denen mehr als 1/3 der Fenster ausgetauscht werden bzw. mehr als 1/3 der Dachfläche abgedichtet wird.

In der DIN 1946-6 sind sowohl die freie als auch die maschinelle Lüftung beschrieben und für beide die Dimensionierungsgrundlagen zur Verfügung gestellt. Das Lüftungskonzept mit dem Nachweis zur dauerhaften Einhaltung der Mindestluftwechselrate ist im Rahmen der Planung zur Wohnraumbelüftung von der Haustechnik zu erstellen.


Ab 1. Januar 2016 gilt die verschärfte Energieeinsparverordnung (EnEV 2014). Der zulässige Höchstwert des Jahres-Primärenergiebedarfes wird um 25 Prozent reduziert. Hier sind viele der Meinung, dass die Verschärften Anforderungen ohne mechanische Lüftungsanlagen nicht bzw. sehr schwierig einzuhalten sind.
Datum: 06.02.2015 11:00:13

Re: Lüftungsanlagen Neubau EFH

Propaganda!
Die DIN 1946-6 ist keine bauaufsichtsrechtlich eingeführte Norm, muß also nicht beachtet werden, auch wenn das ihre Verfasser und Unterstützer gerne so sehen würden.

Nichtsdestotrotz muß natürlich so gebaut und modernisiert werden, das ein ausreichender Mindestluftwechsel gegeben ist. Dieser ist nicht definiert, aber in langen Jahren der Rechtssprechung hat sich herausgebildet, das bei Abwesenheit des Nutzers (beruflich, Urlaub, etc.) bzw. während der Schlafperiode das Bauwerk schadensfrei sein muß, eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Das bedeutet, das ein Mindestluftwechsel zur Feuchteabfuhr gegeben sein muß. Dies berücksichtigt kein Duschen, Kochen, Wäschetrocknen, denn hier muß der Nutzer unterstützend durch aktive Fensterlüftung eingreifen, er ist ja auch anwesend. Schon vor 20 Jahren waren Systeme der passiven feuchteabhängigen Lüftung im Wohnungsbau zu finden, z.B. in Fensteranlagen wurde über ein künstliches Haar ("Hygrometer") eine Luftklappe gesteuert.

Wie das Problem also gelöst wird ist Planersache.

Mit der "EnEV 2016" ist das Erreichen des energetischen Bilanzierungszieles ein wenig schwieriger, und es bieten sich dazu Systeme einer Lüftungsanlage mit WRG an, aber Pflicht sind sie deswegen nicht.
Datum: 17.02.2015 10:00:32

Frage des Monats

Sind Ihnen schon Energieausweise mit manipulierten Werten begegnet?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: