Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

1 Tag 1 Woche 1 Monat
- keine neue Beiträge - 4 neue Beiträge 24 neue Beiträge

Bewerten Sie dieses Thema:

Verbrauchsausweis für 1-2 Familienhaus und teilweise beheizter Keller -

Hallo Zusammen,
es soll ein verbrauchsorienter Energieausweis für ein Wohngebäude mit 2 WE Baujahr 2004 erstellt werden.
Das Gebäude ist unterkellert aber von ca 95m² Keller sind nur ca 20m² (Nutzung Waschküche) beheizt.
Wie wird diese Teilbheizung berücksichtigt? Muss man trotzdem die komplette Wohnfläche mit dem Faktor
1.35 rechnen? Das passt m.E nicht, aber ich habe auch keine Idee wie es passen könnte.
Lieben Dank für eure Meinung.
Datum: 26.01.2015 13:13:38

Re: Verbrauchsausweis für 1-2 Familienhaus und teilweise beheizter Keller -

Sind Sie Laie?
Sie müssen einen Bedarfsausweis nach EnEv 2014 erstellen ...
Datum: 03.02.2015 10:53:45

Re: Verbrauchsausweis für 1-2 Familienhaus und teilweise beheizter Keller -

Hallo Herr Braun,

Sonderregelungen gelten nur für Wohngebäude mit Bauantrag vor dem 1.11.1977 (vgl. §17(2), EnEV 2013/14). Ansonsten ist der Verbrauchsausweis zulässig.

Für die Fläche gilt AN (§19(2) in Verbindung mit Anlage 1, 1.3.3). Wenn das Haus nach EnEV 2002 errichtet wurde, sollte der Wert im Wärmeschutznachweis zu finden sein. Wichtig ist jedoch, dass die beheizbare Fläche zu berücksichtigen ist.

Viele Grüße
Datum: 03.02.2015 12:19:42

Re: Verbrauchsausweis für 1-2 Familienhaus und teilweise beheizter Keller -

Hallo Herr Renner,
weshalb Sonderregelung?
Ansonsten hätte ich dies auch genau gedacht, dass der Wärmeschutznachweis ausreichend bereits ist, es sei denn, das Haus wurde später beheizt erweitert und der Eigentümer möchte einen aktuellen Wert haben
Datum: 03.02.2015 17:29:19

Re: Verbrauchsausweis für 1-2 Familienhaus und teilweise beheizter Keller -

Hallo Herr Braun,

ein Energieausweis ist maximal 10 Jahre gültig (vgl. §17(6) der EnEV 2013/14).

Mit freundlichem Gruß

Datum: 03.02.2015 18:02:58

Re: Verbrauchsausweis für 1-2 Familienhaus und teilweise beheizter Keller -

na Herr Renner :-))
gut, dass Sie es bemerkt haben ...
Datum: 03.02.2015 18:13:10

Re: Verbrauchsausweis für 1-2 Familienhaus und teilweise beheizter Keller -

>na Herr Renner :-))
>gut, dass Sie es bemerkt haben ...


Herr Renner hat schon die richtige Antwort gegeben.

Darüber hinaus ersetzt der Wärmeschutznachweis nicht den Energieausweis, er hat ebenfalls nicht die gleichen Inhalte, ist also nach EnEV nicht als Ersatz zulässig

Weiterhin gab es 2002 noch keinen Energieausweis, insofern stellt sich die 10 jährige Gültigkeitsfrage für die Periode 2002 -2012 nicht.
Datum: 17.02.2015 10:09:57

Re: Verbrauchsausweis für 1-2 Familienhaus und teilweise beheizter Keller -

Sie haben ja so etwas von recht (Recht), dass ich mich nunmehr äußerst amüsiert aus diesem "Fachgespräch" ausklinke
Datum: 17.02.2015 16:13:51

Re: Verbrauchsausweis für 1-2 Familienhaus und teilweise beheizter Keller -

Die dena hat unter folgender URL in den Fragen & Antworten (FAQ) für Experten http://www.zukunft-haus.info/energieberatung-planung/expertenservice/fachinformationen/fragen-zur-bilanzierung/fragen-und-antworten.html folgendes bekannt gegeben: "Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchskennwerte für Wohngebäude Werden bei der Umrechnung von der Wohnfläche auf die Gebäudenutzfläche Balkone und Terrassen abgezogen? Die EnEV bietet als Vereinfachung die Möglichkeit an, von der Wohnfläche über einen pauschalen Faktor auf die Gebäudenutzfläche zu schließen, die im Energieausweis als Bezugsfläche zugrunde gelegt wird. Laut § 19 (2) kann die Gebäudenutzfläche bei Wohngebäuden mit bis zu zwei Wohneinheiten mit beheiztem Keller pauschal mit dem 1,35-fachen Wert der Wohnfläche, bei sonstigen Wohngebäuden mit dem 1,2-fachen Wert der Wohnfläche angesetzt werden.

In der Wohnfläche befinden sich laut II. BV und WFlVO auch zum Teil Terrassen- und Balkonflächen außerhalb der wärmeübertragenden Hüllfläche. Ein Abzug dieser Flächen ist laut EnEV nicht vorgesehen. Doch gerade wenn die außen liegenden Flächen sehr groß sind, ist es ratsam, eine genauere Berechnung von durchzuführen, da das Ergebnis im Energieausweis ansonsten verzerrt wird. Andererseits sind in der Wohnfläche Flächen von beheizten Kellerräumen oder Verkehrsflächen nicht enthalten. Diese werden über den Umrechnungsfaktor berücksichtigt und müssen nicht gesondert addiert werden."

Es ist immer gut zu wissen, warum ein Wert eingesetzt werden soll. Ich interpretiere daher dies seither für mich so: Wenn Räume beheizt werden, die nicht in der Wohnflächenberechnung bereits berücksichtigt wurden, was bei beheizten Kellern häufiger vorkommt, dann ist der Faktor 1,35 zu verwenden. Ansonsten, wenn sich im Keller eine Einliegerwohnung oder reguläre Wohnung befindet, ist dessen Wohnfläche bereits in der Wohnflächenberechnung berücksichtigt. Dann wird der Faktor 1,2 eingesetzt. Also sind tatsächlich beheizte Kellerräume gemeint, wie Partykeller, Hobbyraum, Waschküche etc.. Wohnungen im Untergeschoß fallen nicht darunter sondern stellen reguläre Wohnflächen dar, die mit dem Faktor 1,2 in die Nutzflächen AN umzurechnen sind. Viele Grüße sendet Clausdieter Weng

Datum: 03.02.2015 15:35:51

Frage des Monats

Was halten Sie vom KfW Zuschussportal?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: