Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Rund 235.000 Beschäftigte in der Energie- und Wasserversorgung

08.03.2016 - In Deutschland waren Ende Dezember 2015 in den Wirtschaftsbereichen Energie- und Wasserversorgung rund 235.000 Personen tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 0,5 % weniger als im Dezember 2014.

Innerhalb der Energie- und Wasserversorgung war die Entwicklung uneinheitlich. So erhöhte sich im Dezember 2015 im Vergleich zum Vorjahr die Beschäftigtenzahl in der Gasversorgung um 3,6 %. Demgegenüber verringerte sich die Anzahl der tätigen Personen in den Bereichen der Wärme- und Kälteversorgung (– 2,4 %), der Wasserversorgung (– 1,2 %) und der Elektrizitätsversorgung (– 0,6 %).

In der Energie- und Wasserversorgung wurden im Dezember 2015 gut 27,7 Millionen Arbeitsstunden geleistet. Das waren 2,1 % mehr als im Jahr zuvor. Der Anstieg erklärt sich vor allem dadurch, dass es im Dezember 2015 mit 22 Arbeitstagen einen Arbeitstag mehr gab als im Dezember 2014.

74,9 % der Beschäftigten in der Energie- und Wasserversorgung (176.000 Personen) waren Ende Dezember 2015 in der Elektrizitätsversorgung tätig, weitere 11,5 % (27.000 Personen) in der Wasserversorgung. Im Bereich der Gasversorgung waren 7,2 % (17.000 Personen) und in der Wärme- und Kälteversorgung 6,4 % (15.000 Personen) beschäftigt.

Die dargestellten Ergebnisse basieren auf Angaben von Betrieben der Energie- und Wasserversorgung mit 20 oder mehr tätigen Personen.

Weitere Informationen und lange Zeitreihen zu Betrieben der Energie- und Wasserversorgung können in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Sind Ihnen schon Energieausweise mit manipulierten Werten begegnet?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: