Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Rund 235.000 Beschäftigte in der Energie- und Wasserversorgung

08.03.2016 - In Deutschland waren Ende Dezember 2015 in den Wirtschaftsbereichen Energie- und Wasserversorgung rund 235.000 Personen tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 0,5 % weniger als im Dezember 2014.

Innerhalb der Energie- und Wasserversorgung war die Entwicklung uneinheitlich. So erhöhte sich im Dezember 2015 im Vergleich zum Vorjahr die Beschäftigtenzahl in der Gasversorgung um 3,6 %. Demgegenüber verringerte sich die Anzahl der tätigen Personen in den Bereichen der Wärme- und Kälteversorgung (– 2,4 %), der Wasserversorgung (– 1,2 %) und der Elektrizitätsversorgung (– 0,6 %).

In der Energie- und Wasserversorgung wurden im Dezember 2015 gut 27,7 Millionen Arbeitsstunden geleistet. Das waren 2,1 % mehr als im Jahr zuvor. Der Anstieg erklärt sich vor allem dadurch, dass es im Dezember 2015 mit 22 Arbeitstagen einen Arbeitstag mehr gab als im Dezember 2014.

74,9 % der Beschäftigten in der Energie- und Wasserversorgung (176.000 Personen) waren Ende Dezember 2015 in der Elektrizitätsversorgung tätig, weitere 11,5 % (27.000 Personen) in der Wasserversorgung. Im Bereich der Gasversorgung waren 7,2 % (17.000 Personen) und in der Wärme- und Kälteversorgung 6,4 % (15.000 Personen) beschäftigt.

Die dargestellten Ergebnisse basieren auf Angaben von Betrieben der Energie- und Wasserversorgung mit 20 oder mehr tätigen Personen.

Weitere Informationen und lange Zeitreihen zu Betrieben der Energie- und Wasserversorgung können in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Was halten Sie vom KfW Zuschussportal?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: